Oö: Vollbrand eines Carport – Enorme Ausbreitungsgefahr in Schweinbach

ENGERWITZDORF (OÖ): Am Sonntagvormittag, 9. August 2015, brach in der Ortschaft Steinreith (Gemeinde Engerwitzdorf) in einer Gartenhütte ein Feuer aus. Die Besitzer wollten das Feuer noch mit eine Gartenschlauch bekämpfen, die Ausbreitung war jedoch zu schnell. Die Freiwilligen Feuerwehren Schweinbach, Schmiedgassen und Treffling wurden in der Alarmstufe 1 alarmiert.

"Die gesamte Mannschaft arbeitete heute bei unserer Jubiläumsfeier. Nach der Sirenenalarmierung ist eine eingeteilte Einsatzmannschaft mit mir zum Brand ausgerückt. Bereits bei der Anfahrt stieg eine schwarze Rauchsäule auf. Sofort lies ich alle verfügbaren Kräfte vom Fest abziehen und zugleich wusste ich, dass noch die anderen Gemeindefeuerwehren eintreffen werden", erklärte Kommandant und Einsatzleiter Christian Bötig im Gespräch mit dem Bezirks-Feuerwehrkommando.

Ausbreitung vermeiden
Bei der Lageerkundung stellte Einsatzleiter Bötig fest, dass keine Personen in der Hütte waren und konzentrierte sich in der Erstphase auf die Eindämmung der Flammen und darauf, die Ausbreitung auf die direkt angrenzenden Bäume und das Wohnhaus zu vermeiden.
In weiterer Folge wurde mit den eintreffenden Mannschaften der Feuerwehren Schmiedgassen und Treffling der Brand gelöscht. Verletzt wurde niemand. Die Brandursache konnte noch nicht ermittelt werden.

Bezirks-Feuerwehrkommando Urfahr-Umgebung

Meldung der Polizei

Aus unbekannter Ursache geriet ein Carport in Engerwitzdorf in Brand und wurde dabei völlig zerstört. Am 9. August 2015 gerieten gegen 10:10 Uhr beim Carport eines 52-Jährigen dort gelagerte Strohballen in Brand. Der elfjährige Sohn hielt sich zu dieser Zeit beim Carport auf und entdeckte den Brand. Da er nach einigen Versuchen das Feuer nicht löschen konnte, verständigte er seine Mutter, die die Feuerwehr rief. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus verhindern, das Carport aber nicht mehr retten. Das Carport und dort gelagerte Gegenstände wurden völlig zerstört. Ein Brandsachverständiger schloss nach Begutachtung eine Selbstentzündung sowie einen technischen Defekt aus. Durch das Feuer wurde niemand verletzt. Die Schadenshöhe wird auf ein paar Tausend Euro geschätzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.