Oö: Fischsterben durch Hitzewelle in Freistadt verhindert

FREISTADT (OÖ): Weil die derzeit anhaltende Hitzewelle nicht nur Menschen zu schaffen macht sondern auch zu akutem Sauerstoffmangel in einem Teich geführt hat, wurde die Feuerwehr Freistadt am 11. August 2015 zur Tierrettung alarmiert.

Um ein Fischsterben zu verhindern, wurde die Freiwillige Feuerwehr Freistadt gestern Abend zu den Chemieteichen gerufen. Dort galt es, mit Tragkraftspritze und Werfer bzw. B-Rohr das Wasser in einem Teich umzuwälzen, um den Fischen frischen Sauerstoff zukommen zu lassen.

Die Hitze bleibt zwar vorerst, dass Fische verenden konnte aber unter der Einsatzleitung von Paul Wirtl erfolgreich verhindert werden.

FF Freistadt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.