Oö: Wohnungsbrand in Bauernhaus forderte Verletzten

ROITHAM (OÖ): Einen Verletzten forderte Sonntagabend, den 30. August 2015, ein Wohnungsbrand in der Ortschaft Lebl-Roith in der Gemeinde Roitham (Bezirk Gmunden). In einem abgelegenen Bauernhaus wollte sich ein Mann in der Wohnung im Obergeschoß Pommes-Frites machen.

Dabei dürfte aus noch unbekannter Ursache entweder ein Kabel oder die Pfanne zu brennen begonnen haben. Der Brand griff relativ rasch auf die Verkleidung der Küche über. Dadurch kam es zu einer enormen Rauchentwicklung.

Weil bei der Brandentstehung der Schutzschalter gefallen ist, hielt der Vater, der im Erdgeschoss wohnt, Nachschau und entdeckte den Brand und den Rauch. Sofort alarmierte er die Feuerwehr und schrie seinem Sohn, dass er in einen anderen Teil des Obergeschosses fliehen soll. Von dort barg die Feuerwehr nach Eintreffen den Verletzten und übergab ihn dem Notarzt und der Rettung.

An der Wohnung entstand großer Sachschaden, fünf Feuerwehren bekämpften den Brand (FF Rotham, FF Lindach, Btf Steyrermühl FF Laakirchen, FF Diethaming). Weil kein Löschwasser am Brandort zur Verfügung stand, mussten die Wehren eine mehrere hundert Meter lange Schlauchleitung zu einem nahe gelegenen Bach legen.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.