Ktn: Rauchmelder alarmieren Wohnungsmieter – Brand in Pelletsvorratsbehälter in Villach

VILLACH (KTN): Kurz nach 11 Uhr meldete am 22. Oktober 2015 eine Bewohnerin eines Mehrparteienhauses im Villacher Stadtteil Lind eine Rauchentwicklung in ihrer Wohnung. Das Schrille piepsen mehrerer Rauchmelder war im Hintergrund hörbar.

Sofort rückte ein Löschzug der Hauptfeuerwache Villach gemeinsam mit der FF Vassach aus.  Am Einsatzort konnte als Ursache für die Rauchentwicklung eine Pellets-Heizung in einer Wohnung im Erdgeschoß lokalisiert werden. "Aus noch unbekannter Ursache kam es im Vorratsbehälter der Heizung zu einem Brand", berichtet Einsatzleiter Brandmeister Scharf Alexander, Zugskommandant der Hauptfeuerwache Villach.
 
Als Erstmaßnahme wurden mittels Feuerlöscher die glosenden Pellets gelöscht und ein  Rauchfangkehrer alarmiert. Des weiteren wurde die Wohnung durchgelüftet. Gemeinsam wurde die Heizung zerlegt und die glosenden Pellets ausgeräumt sowie glühende Asche ins Freie gebracht.  Verletzt wurde bei diesem Einsatz niemand, er zeigt jedoch wieder wie wichtig eine Brandfrüherkennung durch Heimrauchmelder sein kann, um größeren Schaden für Heim und Leben zu verhindern.
 
Nach diesem Maßnahme konnte die Feuerwehr, welche mit vier Fahrzeugen und rund 12 Mann im Einsatz stand, wieder abrücken.

Hauptfeuerwache Villach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.