Deutschland: Großalarm am Hauptbahnhof Düsseldorf: Obdachloser schläft mit Zigarre auf WC ein

DÜSSELDORF (DEUTSCHLAND): Gegen acht Uhr meldetet sich am 30. Dezember 2015 ein DB-Fahrgast über den Notruf bei der Leistelle und meldete Brandgeruch und leichte Verrauchung aus einer Toilette in Höhe des Bahnsteiges 11 in der Bahnhofshalle. Drei Löschzüge der Feuerwachen Hüttenstrasse, Münsterstraße und
Behrenstrasse sowie Sonderfahrzeuge der Feuerwache Posener und ein entsprechendes Aufgebot an Rettungsdienstfahrzeugen und Führungskräften eilten zum Hauptbahnhof.

Der erste Löschtrupp der Wache Hüttenstrasse konnte jedoch schnell Entwarnung geben. Auf der Herrentoilette war ein Obdachloser mit einer noch brennenden Zigarre in der oberen Jackentasche eingeschlafen. Der brennende Glimmstengel ließ Teile der Kleidung vor sich hin glimmen. Der schlafende Mann kann sich letztlich bei den ersteintreffenden Kollegen der Bundespolizei bedanken, die die Lage sofort erkannten, das WC öffneten und den Mann mit ein paar Tropfen Wasser aus dem Waschbecken ablöschten.
Bis auf eine Kontrolle der betroffenen Person vor Ort durch den Notarzt und die Feststellung der Sicherheit in der Toilette durch die Feuerwehrkräfte mussten keine weiteren Maßnahmen mehr ergriffen werden. Der Mann blieb unverletzt. Der leichte Rauch war durch die natürliche Lüftung verflogen Der frühe Einsatz am Morgen war nach einer halben Stunde beendet.

Feuerwehr Düsseldorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.