Oö: Trächtige Kuh in Hinterberg aus Güllegrube gerettet

TRAGWEIN (OÖ): Am Ostermontag, dem 28. März 2016, wurde die Freiw. Feuerwehr Hinterberg um 17.03 Uhr mit den Alarmstichworten “Kuh in Güllegrube” von der Landeswarnzentrale mittels Sirene, Pager und Anruf nach Hinterberg alarmiert. An der Einsatzstelle war die Kuh bereits vom Besitzer mit einem Gurt und einem Hubgerüst gegen das Ertrinken in der drei Meter tiefen und fast vollen Grube gesichert.

Als erste Maßnahme wurde vom Einsatzleiter LM Daniel Schinnerl die Belüftung der Grube mit dem Hochleistungslüfter angeordnet. Um die Kuh retten zu können, wurden die umliegenden Bauern mit ihren Güllefässern angefordert, um die ca. 100m³ Gülle abzutransportieren. Zwischendurch wurde von der Einsatzleitung der Tierarzt verständigt, der die Kuh mit Beruhigungsmittel ruhig stellte.
Nach ca. einer Stunde konnte das geschlauchte Tier dann mit Hebegurte aus der Notlaage befreit werden. Nach der Reinigung und einer Untersuchung durch den Tierarzt konnte sich das Tier von den Strapazen erholen.
Freiw. Feuerwehr Hinterberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.