Deutschland: Feuerwehr Stuttgart holt Hund aus Fuchsbau

STUTTGART (DEUTSCHLAND): Tierrettungsalarm für die Stuttgarter Feuerwehr am Nachmittag des 26. April 2016. Beim Eintreffen der Feuerwehr waren in einem Kompost /bzw. Grüngutlagerplatz in einem Garten deutliche Laute eines verschütteten Hundes zu hören.

Die Besitzerin vermutete, dass sich ihr Hund in einem Fuchsbau in einer ausweglosen Situation befand und alarmierte daraufhin über den Notruf „112“ die Berufsfeuerwehr Stuttgart. 
Die Feuerwehr lokalisierte zwei Eingänge eines vermeintlichen Fuchsbaus und begann systematisch mit der Abtragung des Grüngutes, um an den vermissten Hund zu gelangen. Während der Abtragungsarbeiten waren immer wieder Laute des Hundes zu hören. Der Hund konnte nach kurzer Zeit von der Feuerwehr aus seiner misslichen Lage befreit werden, und an die Besitzerin übergeben werden. Kurz nachdem der Hund befreit war, entwischte tatsächlich ein Fuchs aus dem  Grüngutlagerplatz und flüchtete in der nächsten Hecke.

Feuerwehr Stuttgart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.