Nö: Neuerlich Unwettereinsätze in Aschbach → Feuerwehr-Teleskoplader bewährt sich

ASCHBACH (NÖ): In den frühen Morgenstunden des 5. Juni 2016 wurde die Feuerwehr Aschbach erneut zu mehreren Unwettereinsätzen im Gemeindegebiet alarmiert.

Wie schon vergangenen Samstag waren die Landesstraßen L6208 und L6225 am stärksten betroffen. Auf der L6208 wurde die Straße auf mehreren Stellen von Schlamm Geröll vermurt. Hierfür wurde der Teleskoplader der FF Ulmerfeld-Hausmening zur Unterstützung angefordert.
Nach den Beseitigen der Schadensstellen auf der L6208, auch im Bereich der Fa. Starkl kam es zu Vermurungen, ging es im Konvoi weiter auf die L6225, Straße von Samesbruck Richtung Aukental. Dort wurde, wie vergangenes Wochenende, die Straße im selben Bereich stark überschwemmt. Unter Mithilfe des Teleskopladers und der Straßenmeisterei wurden hier die Straßengräben neu ausgehoben, um wieder das Abfließen der Regenmengen zu ermöglichen.
Durch den Teleskoplader wurde bei diesen Einsätzen Erdreich von ca. 105 Tonnen (gewogen durch Teleskoplader) bewegt. Im Anschluss wurde die FF Sindelburg mit der Straßenwaschanlage angefordert um die Straße wieder befahrbar zu machen.
 

Eingesetzte Kräfte:
FF Aschbach mit TLF-A 4000, LF-B, MTF-A und KDOF 26 Mitgliedern
FF Mauer/Öhling
FF Sindelburg
FF Ulmerfeld-Hausmening
Polizei Oed
Straßenmeisterei Amstetten NORD

Freiw. Feuerwehr Aschbach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.