Oö: Schwierige Zufahrt bei Verkehrsunfall mit zwei Pkw und einem Pkw auf B 145, eine Person getötet

EBENSEE (OÖ): Am Montag, dem 11.07.2016, wurden die Freiw. Feuerwehren Ebensee und Traunkirchen um 13:47 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen auf die B145 alarmiert. Aus unbekannter Ursache prallte ein aus dem Bartlkreuztunnel kommender Pkw frontal in den Gegenverkehr.

Ein Insasse musste mittels hydraulischem Bergegerät aus dem Auto geschnitten werden. Zwei schwer verletzte Personen mussten mittels Notarzthubschraubern und die leicht verletzten Personen mittels Krankenwagen abtransportiert werden. Die B145 war für ca. 2 Stunden für den Verkehr gesperrt.
Die Kameraden der FF Ebensee und der FF Traunkirchen banden die ausgelaufenen Betriebsmittel und reinigten die Fahrbahn. Die FF Ebensee stand mit RLF-A 2000, KRF-S, KLF und 12 Kameraden im Einsatz.
Neben der FF Ebensee waren die FF Traunkirchen mit 3 Fahrzeugen, das Rote Kreuz (6 Fahrzeuge), 2 ÖAMTC Notarzthubschrauber, sowie Beamte der PI Ebensee & Gmunden vor Ort. Einsatzende: 15:52 Uhr.

ORF-Beitrag: 1 Todesopfer bei schwerem Unfall
Bei einem Unfall auf der Salzkammergutstraße (B145) bei Traunkirchen (Bezirk Gmunden), ist am Montag eine Person ums Leben gekommen, drei weitere verletzt worden. Ein Lkw und zwei Pkw prallten laut Einsatzkräften frontal zusammen.

Der Unfall ist um 13.30 Uhr zwischen Gmunden und Ebensee im Bartelkreuztunnel passiert. Nach jüngsten Meldungen der Einsatzkräfte konnte eine Person nicht mehr gerettet werden. Drei Verletzte kamen mit dem Rettungshubschrauber beziehungsweise Rettungswagen ins Krankenhaus.

Die Herausforderung für die Helfer bestand darin, nicht beteiligte Fahrzeuge weg zu bringen, damit sie zur Unfallstelle kamen. Bis 15.30 Uhr wurde der Verkehr großräumig umgeleitet: In Fahrtrichtung Bad Ischl über die Großalmstraße in Fahrtrichtung Gmunden über Mitterweissenbach.

Freiw. Feuerwehr EbenseeORF Oö

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.