Deutschland: Zwei Verkehrsunfälle halten die Feuerwehren Forst und Bruchsal auf Trab

Im Kreuzungsbereich der K3525 von Forst in Richtung Weiher und der K3524 in Richtung Hambrücken kam es zu einem Verkehrsunfall zweier Fahrzeuge. Ein Ford Fokus fuhr von Weiher kommend in Richtung Forst, als ein VW Golf vermutlich die Vorfahrt an der Einmündung Richtung Hambrücken missachtete.  In der Folge kam es zu einer Kollision der beiden Fahrzeuge. Beim Eintreffen der Feuerwehr waren keine Personen mehr in den Fahrzeugen eingeklemmt. Aufgrund des heftigen Zusammenstoßes, wurden jedoch alle 5 Fahrzeuginsassen der beiden Fahrzeuge leicht bis mittelschwer verletzt. Darunter auch ein Kind.

Die Freiwillige Feuerwehr Forst, die unter der Leitung des stellvertretenden Kommandanten Timo Obhof, mit 15 Mann und zwei Löschfahrzeugen im Einsatz war, stellte den Brandschutz sicher, klemmte die Batterien ab und streute auslaufende Kraftstoffe ab. Der Rettungsdienst war mit 4 Rettungswagen, einem Notarzt aus Rhein Neckar, der Notfallhilfe Forst und dem Organisatorischen Leiter vor Ort. Die Polizei war mit mehreren Streifenwagen an der Einsatzstelle. Die K3524 war während der Unfallaufnahme voll gesperrt. Der Verkehr von der K3525 wurde an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

Autobrand nach Auffahrunfall
Nur etwa eine halbe Stunde später, gegen 21:07 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren aus Forst und Bruchsal zu einem Pkw-Brand auf die Autobahn BAB5 Richtung Süden alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte, stand ein Pkw auf der mittleren Fahrspur in Folge eines Auffahrunfalls in Vollbrand. Aus bislang ungeklärter Ursache fuhr der Fahrer eines VW Golf auf ein vorausfahrendes Fahrzeug auf und schob zwei weitere Fahrzeuge ineinander. In der Folge fing der VW Golf an zu brennen.

Die Feuerwehren aus Forst und Bruchsal brachten den Brand mit zwei C-Rohren schnell unter Kontrolle und reinigten im Anschluss an die Löscharbeiten die Fahrbahn. Zwei Personen wurden bei dem Auffahrunfall leicht verletzt. Einer von Ihnen musste stationär im Krankenhaus aufgenommen werden. 
Die Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Forst und Bruchsal waren unter der Leitung des Bruchsaler Kommandanten Bernd Molitor, mit etwa 30 Mann vor Ort. Der Rettungsdienst war mit zwei Rettungswagen und einem Notarzt im Einsatz. Die Autobahn war während der Löscharbeiten voll gesperrt. Gegen 23 Uhr konnten alle Einsatzkräfte den Einsatz beenden und zurück an den Standort fahren.

Freiw. Feuerwehr Bruchsal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.