Oö: Mädchen aus Moor gerettet

ATTERSEE AM ATTERSEE (OÖ): Ein zwölfjähriges Mädchen ist am Donnerstag, den 10. November 2016, im Rheintaler Moor in der Gemeinde Attersee am Attersee (Bezirk Vöcklabruck) stecken geblieben. Sie war bereits bis zur Hüfte eingesunken, ehe die Feuerwehr sie nach eineinhalb Stunden retten konnte.

Das Mädchen wollte am Nachmittag nur eine Abkürzung durch das Reinthaler Moor ausprobieren, geriet dabei aber in ernsthafte Schwierigkeiten. Die Zwölfjährige war erst vor Kurzem mit ihrer Mutter nach Attersee am Attersee gezogen und war sich daher der Gefahr wohl nicht bewusst, so die Einsatzkräfte. Auf seinem Abstecher stürzte das Mädchen in ein Moorloch und blieb richtiggehend stecken – mit einem Bein war die Zwölfjährige sogar bis zur Hüfte im tiefen, feuchten Boden versunken.

Aus eigener Kraft konnte sie sich nicht mehr befreien. Glücklicherweise hatte sie ihr Handy dabei und konnte ihre Mutter alarmieren, aber auch ein Mitarbeiter des benachbarten Bienenhofes wurde auf das Mädchen aufmerksam. Die Feuerwehr wurde alarmiert und an den abgelegenen Ort in der Ortschaft Mühlbach gelotst. Die Feuerwehrleute legten auf dem tückischen Boden eine Leiter aus und konnten sich so zu der Zwölfjährigen vorarbeiten. Zu diesem Zeitpunkt steckte das Mädchen schon fast eineinhalb Stunden lang im feuchtkalten Moorboden.

Nachdem die bereits völlig unterkühlte Zwölfjährige schließlich aus dem Moor befreit war, wickelten sie ihre Retter in Decken und brachten sie ins Krankenhaus. Bereits am Abend konnte die Schülerin wieder nach Hause gehen.

Text: ORF Oberösterreich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.