Tirol: Verletztenrettung nach 2,5 m Absturz im Kraftwerksareal Kirchbichl

KIRCHBICHL (TIROL): Am 19. Oktober 2021 gegen 15.00 Uhr unternahmen zwei Angestellte eines Kraftwerkes in Kirchbichl einen Rundgang durch das Kraftwerksareal.

Im Zuge dessen ging der 64-jähriger Österreicher während einer Konversation kurz einige Schritte rückwärts und bemerkte nicht, dass im Gitterboden ein Gitterelement fehlte. In weiterer Folge stürzte der Mann ca. 2,5 Meter auf die darunter befindliche Ebene und zog sich schwere Verletzungen im Bereich der Wirbelsäule zu.

Nach der Rettung durch die Freiwillige Feuerwehr Kirchbichl und der Erstversorgung am Unfallort wurde der Mann mit der Rettung in das Bezirkskrankenhaus Kufstein eingeliefert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.