Tirol: Tierrettung in Silz → Hochlandrind in Jauchegrube

SILZ (TIROL): Per Pager wurde die Feuerwehr Silz am 21. November 2016 um 8:16 Uhr zu einer Tierrettung in den Oberen Mühlweg alarmiert. Ein Hochlandrind war in eine drei Meter tiefe Jauchegrube, die ungefähr 1,80 hoch mit Gülle gefüllt war, gefallen.

Als der Bauer sein Tier in dieser misslichen Lage fand, alarmierte er die Feuerwehr. Das Rind wurde zuerst an den Hörnern angehängt, um ein weiteres Absacken in die Grube zu verhindern. In weiterer folge musste ein Bergegurt um das Tier gelegt werden, bevor es mit Hilfe des SRF-Krans aus seiner misslichen Lage befreit werden konnte.
Im Anschluss wurde das Hochlandrind noch mit Wasser von der Gülle gereinigt. Bis auf einen Schock dürfte das Tier unverletzt geblieben sein. Der Einsatz dauerte rund 1 1/2 Stunden.

Freiw. Feuerwehr Silz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.