Nö: Zwei Unfalleinsätze bei Wintereinbruch in Waidhofen an der Thaya

WAIDHOFEN AN DER THAYA (NÖ): Um 07:15 Uhr wurden die Einsatzkräfte der Freiw. Feuerwehr Waidhofen/Thaya am 1. Dezember 2016 zu einer Fahrzeugbergung auf der Bundesstraße 36 Höhe Götzweis alarmiert. Trotz starken Schneefall und Straßenglätte rückten die Mitglieder Minuten nach der Alarmierung zur Unterstützung der Feuerwehr Kainraths aus.

Der Lenker eines Nissan Navara war auf der Bundesstraße 36 Richtung Waidhofen/Thaya unterwegs. Auf Höhe Götzweis musste er einem abbiegenden Fahrzeug etwas nach rechts ausweisen. Dabei kam er mit den rechten Rädern in den tieferen Schnee und verlor die Kontrolle über das Fahrzeug. Der Wagen wurde um die eigene Achse gedreht, rutschte quer über die Fahrbahn und landete im gegenüberliegenden Straßengraben. Nachdem die Polizei die Einsatzstelle abgesichert und kurzfristig den Verkehr angehalten hatte, konnte mit der Bergung des PKWs begonnen werden. Mittels der beiden Bergeseilwinden des Schweren Rüstfahrzeuges und des Wechselladefahrzeuges wurde der Unfallwagen wieder auf die Fahrbahn gezogen. Da keine Beschädigungen am Fahrzeug ersichtlich waren, konnte der Lenker seine Fahrt fortsetzen.

Weiterer Verkehrsunfall
Nach während der Bergungsarbeiten wurde die Freiw. Feuerwehr Waidhofen/Thaya gemeinsam mit der örtlich zuständigen Feuerwehr Thaya zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person alarmiert.
Noch während der laufenden Fahrzeugbergung auf der LB36 wurden die Einsatzkräfte der Freiw. Feuerwehr Waidhofen/Thaya um 07:50 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der Landesstraße 63 zwischen Thaya und Eggmanns alarmiert. Sofort rückte ein Teil der Mannschaft von der ersten Unfallstelle ab.
Vermutlich die winterlichen Fahrverhältnisse führten auf der Landesstraße 63 zwischen Thaya und Eggmanns zu einem Verkehrsunfall. Dabei überschlug sich ein Fiat und landete kopfüber im Straßengraben. Laut den ersten Meldungen war mindestens eine Person im Fahrzeug eingeklemmt.

Zusätzlich zur abrückenden Mannschaft vom laufenden Einsatz rückten weiter Einsatzkräfte aus dem Feuerwehrhaus mit dem Vorausfahrzeug und Kommandofahrzeug Richtung Thaya aus. Noch während der Anfahrt wurde aber Entwarnung gegeben – die eingeschlossenen Personen konnten bereits befreit werden. Da eine Menschenrettung nicht mehr erforderlich war konnten die Einsatzfahrzeuge der Freiw. Feuerwehr Waidhofen/Thaya kurze Zeit später wieder einrücken. Nur das Wechselladefahrzeug blieb vor Ort und führte die Bergung des Unfallwagens durch. Dieser wurde mittels Ladekran auf die Räder gestellt und anschließend mit der Seilwinde auf den Wechselladeaufbau-Bergung gezogen. Danach erfolgte der Abtransport von der Unfallstelle.

Die beiden verletzten Personen wurden durch das Notarzt-Team des Roten Kreuzes Waidhofen/Thaya erstversorgung und anschließend ins Landesklinikum zur weiteren Versorgung abtransportiert. Gegen 10 Uhr konnten die letzten Mitglieder der Feuerwehr Waidhofen/Thaya wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

Freiw. Feuerwehr Waidhofen an der Thaya

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.