Oö: Zwei Verletze durch Kohlenmonoxid in Wels – Pernau

WELS (OÖ): Ein Schaden an einer Heizungsanlage führte am 23. Dezember 2016 zu einer Rauchentwicklung und einem dementsprechenden Kohlenmonoxidaustritt in einem Einfamilienhaus in Wels Pernau. Sowohl die Rauchentwicklung als auch das Kohlenmonoxid breiteten sich im gesamten Gebäude aus, was dazu führte das zwei Personen (eine Frau und ein Kind) durch den Rettungsdienst zur Kontrolle in das Welser Klinikum transportiert werden mussten.

Durch die Feuerwehr Wels wurde die Heizungsanlage, bei der es sich um einen Festbrennstoffofen handelte, unter Atemschutz leer geräumt und die Durchlüftung des Hauses sichergestellt. Parallel wurde das gesamte Gebäude permanent mittels Messgeräte der Feuerwehr hinsichtlich der Ausbreitung des Kohlenmonoxides kontrolliert. Infolge der Belüftungsmaßnahmen konnte das Gebäude anschließend wieder ohne Schutzmaßnahmen betreten werden.
Im Einsatz stand die Feuerwehr Wels mit einem Löschzug der Hauptfeuerwache, das Rote Kreuz, die Exekutive und ein örtlicher Rauchfangkehrerbestrieb.
Laumat.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.