Bayern: Dichte Rauchschwaden bei Dachstuhlbrand an Augsburger Hochhaus

AUGSBURG (BAYERN): Gegen 10:15 Uhr des 28. März 2017 wurde die Berufsfeuerwehr Augsburg durch mehrere Notrufe zu einem Dachstuhlbrand in der Koboldstraße gerufen. Schon auf der Anfahrt war eine große Rauchentwicklung sichtbar.

Bereits auf der Anfahrt wurden aufgrund der Meldung von der Integrierten Leitstelle Augsburg, es befinden sich noch Personen auf dem brennenden Dach, eine weitere Drehleiter und ein weiteres Hilfeleistungslöschfahrzeug nachgefordert. Beim Eintreffen der Feuerwehr schlugen Flammen aus dem Dach. Der Brand drohte auf das komplette Dach und das Gerüst überzugreifen.
Die Berufsfeuerwehr Augsburg setzte zwei Drehleitern zur Brandbekämpfung ein. Ein weiteres C- Druckluftschaumrohr wurde über das Treppenhaus vorgenommen. Schon kurze Zeit später konnte „Feuer aus“ gegeben werden. Brandursache: Vermutlich durch Dachdeckerarbeiten. Vier Personen wurden vom Notarzt/ Rettungsdienst mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung untersucht. Alle Bewohner konnten wieder zurück in ihre Wohnungen. Hoher fünfstelliger Brandschaden.

Berufsfeuerwehr Augsburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.