Bayern: Garagenbrand in München erfasst auch Doppelhaushälfte

MÜNCHEN (BAYERN): Zwei leicht verletzte Personen und ein Sachschaden im sechsstelligen Bereich sind das Resultat eines Gebäudebrandes am Abend des 9. April 2017 in München. Das Feuer war in der Garage einer Doppelhaushälfte ausgebrochen und hatte rasch auf das direkt angrenzende Wohnhaus übergegriffen.

Bei Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte standen bereits das erste Obergeschoss und Teile des Dachstuhls in Flammen. Trotz des raschen Eingreifens der Münchner Feuerwehr konnte nicht verhindert werden, dass der Brand über die hölzerne Fassade auf die zweite Doppelhaushälfte überging.
Die Brandbekämpfung mit mehreren Löschrohren dauerte rund eine Stunde an, ehe der Einsatzleiter „Feuer aus“ melden konnte. Insgesamt befanden sich rund 80 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr und Berufsfeuerwehr im Einsatz. Zwei Personen erlitten durch den Vorfall leichte Verletzungen. Die beiden Doppelhaushälften sind bis auf Weiteres nicht bewohnbar.
Durch die starke Hitzeentwicklung ist die Fassade eines benachbarten Gebäudes ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen worden. Zur Ermittlung der Brandursache hat das zuständige Kommissariat der Kriminalpolizei die Arbeit an der Einsatzstelle aufgenommen.

Neuerlich Flächenbrände
Auch in den letzten 24 Stunden ereigneten sich im Stadtgebiet München wieder vier Brände auf offenen Flächen. Kurz vor Mittag gingen mehrere Anrufe bei der Feuerwehr ein. Anwohner sahen, wie bereits des Öfteren die Tage davor, Rauch im Bereich des Friedrich-Panzer-Weges aufsteigen.
In einem Bereich von 3000 Quadratmetern war ein Brand auf Gras und Gebüsch ausgebrochen. 50 Einsatzkräfte benötigten mit mehreren Löschfahrzeugen über zwei Stunden, um das Feuer zu löschen. Abschließend kontrollierte ein Hubschrauber der Polizei die Fläche auf etwaige Glutnester.
An der Hochmuttinger Straße brannte um kurz nach Mittag eine etwa 20 Quadratmeter große Rasenfläche, welche jedoch schnell abgelöscht werden konnte. Um halb fünf Abends traf die Meldung ein, dass an der Friedrich-Creuzer-Straße eine Waldfläche von 600 Quadratmeter brannte. Hier brauchten 50 Einsatzkräfte rund drei Stunden für die Brandbekämpfung.
In der Gerstackerstraße brannten gegen fünf Uhr Abends dann eine Fläche von 15 Quadratmetern.

Berufsfeuerwehr München

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.