Nö: Bergungsarbeiten nach Verkehrsunfall und brennende Biomülltonne in Tulln

TULLN (NÖ): Am 09.04.2017 wurde die FF Tulln um 21:42 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der L2156 zwischen Tulln und Trübensee alarmiert. Der Lenker eines Hyundai Genesis Coupés war in Richtung Trübensee unterwegs, als ihm auf einem geraden Streckenabschnitt ein anderer Hyundai entgegenkam.

Aus unbekannter Ursache streiften sich die beiden Fahrzeuge und gerieten dadurch ins Schleudern. Beiden Lenkern gelang es einen Absturz ins angrenzende Augebiet zu verhindern. Alle Fahrzeuginsassen blieben bei dem Unfall unverletzt, an den Fahrzeug hingegen entstand erheblicher Sachschaden. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr bargen das Coupé  mit dem Ladekran des Wechselladefahrzeuges und überstellten das beschädigte Fahrzeug zu einem geeigneten Abstellplatz in Trübensee. Der zweite Unfallbeteiligte wurde durch ein Abschleppfahrzeug des ÖAMTC direkt von der Unfallstelle abgeholt. Die Feuerwehrkräfte konnten um 22:38 Uhr den Einsatz beenden und wieder einrücken.

Brennende Biomülltonne: Am 10.04.2017 bemerkte ein aufmerksamer Passant einen brennenden Müllbehälter vor einem Wohnhaus in der Königstetter Straße und alarmierte um 00:57 Uhr die Feuerwehr. Auf dem Weg zum Feuerwehrhaus hielt Verwalter Stefan Storek mit seinem Privatfahrzeug an und löschte die brennende BIO-Mülltonne mit einem Pulverhandfeuerlöscher, welchen er in seinem Auto immer mitführt.
Die Mannschaft des kurz darauf eintreffenden Tanklöschfahrzeuges führte die Nachlöscharbeiten und die abschließende Kontrolle mit einer Wärmebildkamera durch. Nach ersten Erhebungen dürfte heiße Asche und Kohle den Brand ausgelöst haben. Um 01:34 Uhr konnten die Einsatzkräfte der FF Tulln wieder einrücken.

Freiw. Feuerwehr der Stadt Tulln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.