Oö: Schwierige Rettung eines Eingeklemmten nach Frontalkollision in Neuhofen an der Krems

NEUHOFEN AN DER KREMS (OÖ): Zwei Schwerverletzte forderte Mittwochabend ein schwerer Verkehrsunfall auf der Kremstalstraße in Neuhofen an der Krems (Bezirk Linz-Land).
Laut ersten Informationen kollidierten aus bislang unbekannter Ursache zwei Autos frontal. Eine Person wurde bei dem Crash schwer im Fahrzeug eingeklemmt.

"Wir sind heute um 22:17 Uhr alarmiert worden zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person, gemeinsam mit der Feuerwehr Kematen an der Krems, auf die B139. Beim Eintreffen war die Feuerwehr Kematen an der Krems bereits vor Ort und hat die Erstversorgung und Erstmaßnahmen durchgeführt. Bei der weiteren Lageerkundung hat sich ergeben, dass in einem Fahrzeug keine Personen mehr eingeklemmt sind und in einem Fahrzeug eine Person doch sehr schwer in einem sehr schwer deformierten Fahrzeug eingeklemmt ist. Die Rettung der Person war dann langwierig und schwieriger, mit Absprache des Notarztes haben wird das sehr schonend vorgenommen. Das heißt, wir haben das Fahrzeug zerlegt kann man so sagen. Wir haben die Säulen herausgeschnitten und die Türen," berichtet Andreas Schnabl, von der Feuerwehr Neuhofen an der Krems.
Die Verletzten wurden nach der Erstversorgung durch Rettungsdienst und Notarzt ins Krankenhaus eingeliefert. Ein verletzter Hund musste von der Tierrettung angeholt und zu einem Tierarzt gebracht werden.
Die Kremstalstraße war im Bereich der Unfallstelle zwischen Neuhofen an der Krems und Kematen an der Krems rund zwei Stunden für den Verkehr gesperrt. Die Feuerwehr richtete eine örtliche Umleitung ein.

Laumat.at FF Neuhofen an der Krems

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.