Stmk: Feuerwehr Vasoldsberg befreit Hund „Grinch“ nach Katzenjagd

VASOLDSBERG (STMK): Kurioser Feuerwehreinsatz am 11. November 2017 nachmittags. Ein Hund war in einen Wasserdurchlass mit einem Durchmesser von nur rund 30 cm hineingekrochen und konnte sich nicht mehr selbst befreien.

Um ca. 14 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Vasoldsberg zu einer Tierrettung im Ortsgebiet Vasoldsberg alarmiert. Umgehend rückten die Kameradinnen und Kameraden mit zwei Fahrzeugen zum Einsatzort aus und stellten folgende Lage fest. Ein Hund namens „Grinch“ verfolgte eine Katze, diese versuchte in einem Wasserdurchlass Zuflucht zu finden – der Hund hinterher. Jedoch passten die Größenproportionen „Hund und Rohr“ nicht perfekt zusammen und der Hund blieb nach einigen Metern im Rohr stecken. 

Die Kameradinnen und Kameraden versuchten zuerst den Hund aus dem Rohr zu locken – jedoch ohne Erfolg. So entschloss man sich, den Wasserdurchlass im betroffenen Bereich händisch aufzugraben und den Hund zu retten. Gleichzeitung versuchte der Rest der Mannschaft einen formbeständigen Feuerwehrschlauch mit etwas Wasser in das Rohr zu schieben um den Hund so herauszubekommen. Kurze Zeit später gelang dies auch und der Hund konnte wohlbehalten der Besitzerin übergeben werden.

Überglücklich konnte die Familie den Hund wieder in die Arme schließen – ob der Hund nun seine Karriere als Katzenjäger einstellt ist nicht bekannt.

Freiw. Feuerwehr Vasoldsberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.