Stmk: Pferd in Zwangslage in Gratwein-Straßengel

GRATWEIN-STRASSENGEL (STMK): Am ersten Adventsonntag, 3. Dezember 2017, wurde die FF Eisbach-Rein (Gemeinde Gratwein-Straßengel, Graz-Umgebung) um 08.15 Uhr von der Landesleitzentrale Steiermark zu einer Tierrettung alarmiert. Unter Feuerwehrkommandant Hannes Koch rückten 18 Feuerwehrmitglieder mit drei Einsatzfahrzeugen aus.

Der Ortsteil Eisbach ist zum großen Teil durch Landwirtschaft geprägt. Da es immer wieder zu Tierrettungseinsätzen kommt, hat sich die Feuerwehr in Eigeninitiative eine Hebevorrichtung für große Tiere zugelegt und sich somit eine Art Stützpunktfunktion auferlegt. Damit konnte zum Beispiel (es wurde darüber berichtet) im Ortsteil Judendorf am 21.06.2015 ein Pony aus seiner Zwangslage gerettet werden.

Laut Einsatzleiter Hannes Koch, handelt es sich bei dem Tier um ein etwa zwanzigjähriges Ross, welches in einen Schacht stürzte. Geduldig ließ das arme Tier, unter Aufsicht einer Tierärztin, die Feuerwehrleute die Hebevorrichtung aufbauen. Um es nicht weiter zu beunruhigen, wurden die Augen mit einem Tuch bedeckt. Behutsam wurden die breiten Bänder, von im Umgang mit Pferden erfahrenen Feuerwehrmitgliedern, unter dem Körper durchgereicht. Vorsichtig wurde es mit einem Kettenzug hochgehoben, bis unter dem Tier Bretter für einen sicheren Stand aufgelegt werden konnten. Im Anschluss an die Rettungsaktion wurde es auf ein Strohlager gebettet, um sich von diesem Ereignis erholen zu können.

Der Einsatz dauerte über drei Stunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.