Nö: Siloaufbau bei Entladevorgang in Wiener Neudorf von Lkw gestürzt

Der Zylinder war an zumindest einer Stelle geknickt. Der Silo-Aufbau stürzte daraufhin zu Boden, eine größere Menge Hydrauliköl trat aus, welches von der Feuerwehr gebunden werden musste. Bei dem Unfall wurden keine Personen verletzt, das Silo wurde jedoch beschädigt. Ein Loch in dem Behälter wurde von der Feuerwehr provisorisch mit einer Gummimatte und einem Spanngurt verschlossen.

Zur Unterstützung bei der Bergung wurde die Freiwillige Feuerwehr Mödling mit dem Kranfahrzeug des NÖ Landesfeuerwehrverbandes angefordert. Mit dem Kranfahrzeug konnte der Silo-Auflieger angehoben werden, zusätzlich wurde er mit der Seilwinde des schweren Rüstfahrzeuges aus Wiener Neudorf gesichert – so konnte man den Aufbau wieder zurück auf das Trägerfahrzeug legen. Zu diesem Zweck musste zuvor noch der beschädigte Hydraulikzylinder demontiert werden. Die Ladung verblieb während dieses Vorgangs im Behälter.

Die beiden Feuerwehren waren rund drei Stunden im Einsatz, von der FF Wiener Neudorf waren 21 Mann mit sieben Fahrzeugen ausgerückt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.