Bayern: Feuerwehr holt Falken aus rund 50 m Höhe von Strom-Gittermasten

AUGSBURG (BAYER): Gegen 16.50 Uhr wurden die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Augsburg am 22. April 2018 zu einem ungewöhnlichen Einsatz nach Langenneufnach gerufen. Spaziergänger hatten auf einem Strommast einen Falken entdeckt, der sich auf einem Starkstrommast derart verklemmt hatte, dass er sich nicht mehr aus eigener Kraft befreien konnte.

Die Höhenrettungsgruppe der Berufsfeuerwehr Augsburg entschied sich, nach der Abschaltung der Leitungstrasse durch Spezialisten der LEW zu einem Aufstieg auf den ca. 50 Meter hohen Mast, um das Tier zu befreien. Ein Höhenretter stieg gesichert auf den Mast und befreite den bereits müden Falken aus seiner Zwangslage.
Ohne ein Wort des Dankes oder auch seinen Namen zu hinterlassen entfernte sich der Greifvogel von der Einsatzstelle. Die örtlich zuständige Freiwillige Feuerwehr Langenneufnach unterstützte die Aktion der Höhenretter durch Absperrmaßnahmen der Einsatzstelle.

Berufsfeuerwehr Augsburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.