Bayern: Münchner Feuerwehr hilft Schwan in Notlage

MÜNCHEN (BAYERN): Um einem Schwan in der Isar helfen zu können, mussten am 23. März 2019 mehrere Fahrzeuge der Feuerwehr München anrücken. Aufgrund des schönen Wetters waren viele Menschen am Vormittag an der Isar unterwegs.

Dies war vermutlich der Grund, warum in der Leitstelle München mehrere Anrufe eingingen, dass sich im Bereich der Mariannenbrücke ein verletzter Schwan befinden würde. Einheitlich teilten alle Mitteiler mit, dass das Tier am Flügel eine offene Wunde hatte. Ein Kleinalarmfahrzeug fand den Vogel schnell, da er sich zwischen der Mariannen- und der Praterwehrbrücke in ruhigem Gewässer befand. Allerdings ist die Isar in diesem Bereich zu tief, um hineinzugehen.
Daher forderte die Besatzung ein Hilfeleistungslöschfahrzeug und die Taucher mit dem Boot an. Noch während sich die hinzugezogenen Einsatzkräfte ausrüsteten, entschied der Schwan sich über die Fischtreppe flussabwärts in seichteres Gewässer  zu begeben. Hier konnten die Kollegen mit Taucher- und Überlebensanzügen in die Isar steigen und sich auf das Tier zu bewegen, welches sich mittlerweile auf eine kleine Insel gesetzt hatte.
Ohne große Gegenwehr ließ sich das Tier dann einfangen und in eine Transportbox einladen. Das sichtlich bereits geschwächte Tier hatte Verletzungen am Flügel und am Hals. Zur Behandlung
transportierte das Kleinalarmfahrzeug den Schwan in die Vogelklinik. Woher die Verletzungen stammen, ist nicht bekannt.

Berufsfeuerwehr München

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.