Wien: Lebensgefährlich verletzte Frau bei Zimmerbrand von Feuerwehrleuten reanimiert

Dienstagabend ist ein Zimmerbrand in einer Wohnhausanlage in der Leopoldstädter Vorgartenstraße ausgebrochen. Die Bewohnerin der Brandwohnung konnte mit letzter Kraft aus der Brandwohnung zu Nachbarn des darunter liegenden Stockwerks flüchten, wo sie leblos zusammenbrach. Passanten verständigten in der Zwischenzeit den Notruf der Feuerwehr.
Beim Eintreffen drang dichter Rauch aus zwei straßenseitigen Fenstern, etliche Hausbewohner flüchteten selbstständig durch das verrauchte Stiegenhaus. Ein Feuerwehrtrupp begann umgehend mit der Reanimation der Frau während weitere Feuerwehrkräfte die Hausbewohner ins Freie begleiteten und andere mit einer Löschleitung zur Brandwohnung vorrückten. Im Zuge dessen kam es zu einer Verpuffung, wobei sich der Brand schlagartig auf die gesamte Brandwohnung
ausbreitete.
Zwei Löschleitungen, eine im Innenangriff, eine weitere im Außenangriff wurden eingesetzt, um den Brand zu bekämpfen und abzulöschen. Weitere Wohnungen wurden auf eine eventuelle Verrauchung und die Anwesenheit von Personen kontrolliert. Hochleistungslüfter wurden eingesetzt, um den Brandrauch aus
dem Gebäude zu drücken. Durch die umgehend eingeleitete Reanimation und die weiterführende, notfallmedizinische Versorgung durch das Team der Berufsrettung Wien konnte die Frau transportfähig gemacht werden. Sie musste aufgrund der lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus geflogen werden.

Berufsfeuerwehr Wien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.