Nö: Zwei Arbeiter in Grube in Haag verschüttet und getötet

Ein weiterer Kollege konnte noch rechtzeitig herausspringen. Die Feuerwehr war mit Baggern im Einsatz, um die Erde zu beseitigen. Für zwei Männer kam jede Hilfe zu spät. Der Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen, berichtete Philipp Gutlederer vom Bezirksfeuerwehrkommando.

Die drei Männer waren den Angaben zufolge mit Grabungsarbeiten in einem Erdschacht beschäftigt gewesen, als es zu einem Erdrutsch kam. Ein Arbeiter konnte sich laut Gutlederer "in letzter Sekunde" retten, seine beiden Kollegen wurden unter den Massen begraben. Ein Großaufgebot an Helfern stand im Einsatz, sagte Gutlederer. Zum Unglück kam es den Angaben zufolge am späten Vormittag. Drei Feuerwehren rückten aus, auch der Notarzthubschrauber "Christophorus 15" wurde nach Haag gerufen.

Weiters stand ein Kriseninterventionsteam im Einsatz. Jener Arbeiter, der sich rechtzeitig in Sicherheit bringen konnte, wurde dem Sprecher zufolge nicht verletzt.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.