Wien: Lkw-Ladekran gerät in Straßenbahn-Oberleitung

WIEN: In Wien-Favoriten geriet am Vormittag des 3. Oktober 2019 der Ladekran eines Lkws in die Oberleitung der Straßenbahn. Der Lkw-Fahrer und sein Beifahrer konnten unverletzt gerettet werden.


Beim Manövrieren eines Lkws in der Quellenstraße kam es zum Kontakt des fahrzeugeigenen Ladekrans mit der Fahrleitung der Straßenbahn. Diese riss, hing teilweise auf die Straße herab und blieb zum anderen Teil auf dem Lkw, der dadurch unter Strom gesetzt wurde, liegen. Der Lkw-Fahrer war sich seiner gefährlichen Situation bewusst, blieb mit seinem Beifahrer im Fahrzeug und alarmierte die Feuerwehr.

Lenker und Beifahrer blieben geistesgegenwärtig im Fahrzeug sitzen. So wurde niemand verletzt.

Nach Schilderung der Situation wurde er von den Nachrichtenbeamten der Feuerwehr angewiesen, das Fahrzeug nicht zu verlassen und auf das Eintreffen der Einsatzkräfte zu warten. Von den erstankommenden Kräften der Feuerwehr wurden die Passanten, die sich zahlreich auf der Straße und im Gefahrenbereich aufhielten in einen sicheren Bereich gebracht und der Lkw-Fahrer und sein Beifahrer beruhigt bzw. angewiesen, erst nach Aufforderung des Einsatzleiters das Fahrzeug zu verlassen.

Ein Brandschutz wurde aufgebaut und der betroffene Bereich abgesichert. Techniker der Wiener Linien schalteten den beschädigten Fahrleitungsbereich stromlos und setzten Erdungsstangen. Daraufhin konnten die beiden Insassen den Lkw unversehrt verlassen.

Berufsfeuerwehr Wien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.