D: Brennender Papierstapel erfasst Wohngbeäude

GREVENBROICH (DEUTSCHLAND): Das rasche Eingreifen der Feuerwehr verhinderte Grevenbroich am Donnerstagabend, 3. Oktober 2019, größeren Schäden an einem Wohn- und Geschäftshaus an der Straße Am Zehnthof in Grevenbroich.

Gegen 20 Uhr war aus bislang ungeklärter Ursache auf dem Fußweg vor dem Haus gelagertes Papier in Brand geraten. Die Flammen griffen wenig später auf eine dahinter befindliche Türe über und begannen, sich im daran angrenzenden Raum auszubreiten.

Kleine Ursache mit schadensreicher Wirkung.

Die wegen der kurzen Anfahrt nur Minuten nach dem Alarm eintreffenden Kräfte der Feuerwehr begannen umgehend, das Feuer auf der Straße und im Gebäude zu löschen. Sie konnten so wirksam verhindern, dass die Flammen auf weitere Räume im Erdgeschoss oder in den oberen Etagen übergriffen. Zeitgleich kontrollierten weitere Einsatztrupps vom Zehnthof sowie von der Kölner Straße aus das Gebäude auf mögliche betroffene Bewohner. Dabei überprüften die Helfer auch eine Wohnung im Dachgeschoss mithilfe der Drehleiter.

Glücklicherweise kamen jedoch keine Personen zu Schäden. Nach rund einer halben Stunde waren alle Flammen gelöscht und das Gebäude mithilfe eines Überdrucklüfters von eingedrungenem Rauch befreit. Die gut 20 eingesetzten Kräfte der Hauptamtlichen Wache sowie der ehrenamtlichen Löscheinheiten Stadtmitte und Wevelinghoven konnten in ihre Standorte einrücken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.