Tirol: Gasexplosion in Autowerkstatt als Übungsthema in Eben/Achensee

EBEN AM ACHENSEE (TIROL): Am Freitag, dem 4. Oktober 2019 wurde die diesjährige Abschnittsübung des Feuerwehrabschnittes Achental in Maurach a. Achensee durchgeführt. Der Startschuss zur diesjährigen Abschnittsübung wurde an diesem Abend um 19:30 Uhr mittels der Meldung: „Gasexplosion in einer Autowerkstatt, massives Brandgeschehen mit verletzten und vermissten Personen“, gegeben.

Umgehend machte sich die FF Eben/ Achensee mit allen fünf Fahrzeugen auf den Weg zum Übungsobjekt, dem Gemeindebauhof in Maurach. Am Ort des Geschehens eingetroffen, kamen Einsatzleiter HBI Albert Eberharter sofort die Bilder des realen Einsatzes einer folgenschweren Gasexplosion der Vorwoche in St. Jodok im Wipptal in den Sinn, sodass sofort der komplette Abschnitt Achental zur Bewältigung des umfangreichen Ereignisses nachalarmiert wurde.


Bildung von Abschnitten

Umgehend wurden mehrere Einsatzabschnitte gebildet: zum einen zur Befreiung der verletzten und eingeklemmten Person in dem umgestürzten PKW, weiters um die noch vermissten Personen im Gebäude mittels schwerem Atemschutz zu suchen und zu bergen. Zusätzlich galt es noch einen umfassenden Löschangriff zu koordinieren sowie die Wasserversorgung von einem Hydranten und vom ca. 350 Meter entfernten Achensee zu gewährleisten.

Die an diesem Abend beteiligten Feuerwehren von Eben am Achensee, Pertisau, Achenkirch, Achental und Steinberg a.R., welche mit 11 Fahrzeugen und ca. 85 Mitgliedern angerückt waren, wurden anschließend zu einer kulinarischen Köstlichkeit in das Gerätehaus der Feuerwehr Eben am Achensee zum gemütlichen Ausklang eingeladen. Ein großer Dank gilt auch der unterstützenden Mannschaft des Roten Kreuzes der Ortsstelle Achensee sowie den mitwirkenden Statisten.

Freiw. Feuerwehr Eben am Achensee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.