Bayern: Pkw landet unter Baugerüst in München

MÜNCHEN (BAYERN): Obwohl das Ausweichmanöver eines Ford einen über zweistündigen Einsatz der Feuerwehr nach sich zog, verhinderte der 79-jährige Fahrer am 13. Oktober 2019 dennoch Schlimmeres.

Fußgänger meldeten am späten Sonntagnachmittag, dass ein PKW in ein Baugerüst gefahren war. Den Einsatzkräften zeigte sich vor Ort ein ungewöhnliches Bild: Ein blauer Ford Mondeo stand an einer Hauswand bis zur Hälfte unter einem Baugerüst. Der Fahrer hatte bereits sein Fahrzeug eigenständig verlassen und schilderte, dass er anderen Verkehrsteilnehmern ausweichen musste. Dabei konnte er vor dem Zusammenprall mit dem Gerüst nicht mehr bremsen.

Die ebenfalls zur Einsatzstelle alarmierte Besatzung eines Rettungswagens untersuchte den Mann und transportierte in zur weiteren Untersuchung in eine Münchner Klinik. Nach den Sicherungsmaßnahmen an dem verunfallten Pkw und dem Gerüst sowie nach Rücksprache mit einer Gerüstbaufirma wurde entschieden, dass der betroffene Bereich des Gerüsts abgetragen werden muss, da eine Tragfähigkeit nicht mehr gesichert war. Bis nach 20 Uhr war der Kreuzungsbereich Planegger Straße und Gräfstraße für die Maßnahmen gesperrt. Den genauen Unfallhergang und die Ursache dessen Ermittelt die Polizei. Zur Höhe des Sachschadens können derzeit keine Angaben gemacht werden.

Berufsfeuerwehr München

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.