D: Ehemalige Feuerwache Alsfeld liegt in Schutt und Trümmern

ALSFELD (DEUTSCHLAND): In Alsfeld verschwindet ein Ort, von dem Hunderten von Menschen geholfen wurde: Ein Großteil der alten Feuerwache in der Carl-Metz-Straße wird seit dem 14. Oktober 2019 abgerissen.

Wie Frank Winkenstern vom städtischen Liegenschaftsmanagement mitteilte, werden die Fahrzeughalle mit einst sieben Stellplätzen, die Schlauchwäscherei samt 20 Meter langer Betonwanne und der rund 25 Meter hohe Schlauchturm niedergelegt. Insgesamt wird auf einer Fläche von rund 740 Quadratmetern abgebrochen, das einstige Verwaltungsgebäude der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Alsfeld soll für andere Zwecke weiter genutzt werden.

Ein Abriss der Gebäude war unumgänglich. „Die Anlagen weisen erhebliche statische Schädigungen aufgrund des vorhandenen unzureichend tragfähigen Untergrundes auf“, so Winkenstern. Wie er schilderte, wurde die ursprüngliche Schwalmaue für den damaligen Bau der Feuerwache aufgefüllt und hat damit sehr wahrscheinlich zu den nun erheblichen Schädigungen an den Gebäuden beigetragen. Aufgrund des schlechten Baugrunds soll die Fläche zukünftig auch nicht mehr bebaut werden und für Renaturierungsmaßnahmen sowie Hochwasserentlastungen überplant werden.

So sah die Feuerwache der Stadt Alsfeld in der Carl-Metz-Straße einst aus.

Die Abrissarbeiten werden mit einem Spezialbagger mit Greifzange durchgeführt, der voraussichtlich in der kommenden Woche auch den Schlauchturm dem Erdboden gleichmachen soll. Eine Sprengung des Turms ist nach Angaben der Stadt Alsfeld nicht erforderlich. Insgesamt soll für den Abriss ein Zeitraum von sechs Monaten benötigt werden. „Neben Abbruchgenehmigung, Planung des Abbruchkonzeptes und Ausschreibung der Abbruchmaßnahmen wurden auch Maßnahmen zur Stilllegung der Infrastruktur wie Strom-, Wasser- und Heizleitungen Gebäudeteils erforderlich“, schilderte Winkenstern zu den bereits seit Wochen andauernden Vorbereitungen.


Aus der Altwache der Alsfelder Feuerwehr rückten seit dem 9. Juni 2017 keine Einsatzfahrzeuge mehr zur Hilfe aus. An diesem Tag zogen die Feuerwehrleute mit einer Parade in die neu erbaute Feuerwache am Fulder Tor um. Die alte Feuerwache in der Carl-Metz-Straße wurde am 30. August 1968 mit einem dreitägigen Fest offiziell eingeweiht, doch bereits im Sommer des Vorjahres von den Feuerwehrleuten bezogen. Der Grundstein wurde im Juli des Jahres 1966 gelegt, das Richtfest fand am 8. Januar 1967 statt. Zu dieser Zeit rückte die Wehr jährlich zu weniger als 50 Einsätzen aus, im Jahr 2018 waren es zum Vergleich 265 Einsätze. Dem knapp zweijährigen Bau in den Jahren 1966 und 1967 ging eine zweijährige Planung voraus, dabei wurde auch mit dem Land Hessen und dem Vogelsbergkreis über die Finanzierung (1,5 Millionen Deutsche Mark) verhandelt.

Freiw. Feuerwehr Alsfeld

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.