Oö: Erste Branddienstleistungsprüfung in Silber im Bezirk Schärding

BEZIRK SCHÄRDING (OÖ): Die vor zwei Jahren eingeführte Branddienstleistungsprüfung wurde am 9. November 2019 erstmals im Bezirk Schärding in der Stufe Silber abgenommen.

22 Einsatzkräfte aus dem Bewerterstab und den Bezirkskommandomitgliedern – welche vor zwei Jahren die Stufe Bronze absolviert haben – stellten sich in drei Gruppen dem Szenario. Abgenommen wurde die Leistungsprüfung von einem Bewerterteam des OÖ. Landes-Feuerwehrverbandes unter der Leitung von Hauptbrandinspektor Andreas Marik.

Die Bezirksgruppen traten in den Kategorien „Tanklöschfahrzeug“, sowie „Löschfahrzeug mit Hydrant“ an. Ziel dieser Leistungsprüfung ist die Ablegung mit dem eigenen Einsatzfahrzeug sowie der eigenen Ausrüstung. So kommt diese Version der Leistungsprüfung dem Einsatzgeschehen sehr nahe. Neben einer praktischen Aufgabe – welche aus mehreren Optionen gezogen wird – muss auch die Gerätekunde perfekt beherrscht werden. Es geht dabei mehr um das sichere und saubere Arbeiten, aus diesem Grund zählt nicht die schnellste Gruppe, sondern die Gruppe muss die Aufgabe in einem vorgegebenen Zeitfenster erledigen. Man darf also nicht zu schnell, aber auch nicht zu langsam sein.

Ab Jänner 2020 können jene Personen, welche die Leistungsprüfung am 9. November bestanden haben, als Bewerter eingesetzt werden. Denn ab Jänner 2020 kann die Leistungsprüfung auch in den einzelnen Feuerwehren in Silber abgelegt werden.

Ich denke, dass das praxisnahe Angebot von den Feuerwehren sicher gut angenommen wird. Das Abzeichen in Bronze haben in den letzten zwei Jahren 42 Gruppen mit 382 Teilnehmern absolviert. Ich freue mich bereits auf viele Abnahmetermine im Jahr 2020.

Bezirks-Feuerwehrkommandant Alfred Deschberger

Bezirks-Feuerwehrkommando Schärding

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.