D: Brandreiche Silvesternacht 2019/2020 in Offenburg

OFFENBURG (DEUTSCHLAND): Die Feuerwehr Offenburg war in der Silvesternacht bis zum frühen Morgen des Neujahrstages 2010 durch mehrere Brände im Stadtgebiet stark gefordert.

Dabei zahlte sich für die Einsatzabwicklung wieder einmal der besondere Alarmplan aus, der bereits seit vielen Jahren so in Offenburg an Silvester oder sonst besonderen Tagen greift: Eine sog. “Sitzbereitschaft” auf freiwilliger Basis an der Feuerwache oder einem anderen ausgewählten Feuerwehrstandort, die innerhalb eines festgelegten Zeitfensters den Grundschutz für Offenburg gewährleistet und das schnelle Eingreifen sicherstellt. Hinzu kommen noch die beiden Führungsdienste für das gesamte Stadtgebiet. Alle Kräfte werden hierbei durch die ständig besetzte Feuerwehreinsatzzentrale koordiniert.

Bereits vor Mitternacht musste die Offenburger Feuerwehr im Tagesverlauf zu vier Einsätzen ausrücken. Nennenswert hier war ein Kleinbrand im Triebkopf eines Intercity-Zuges am Offenburger Bahnhof. Dieser konnte durch den Lokführer schnell gelöscht und durch die Feuerwehr gesichert werden. Alle Fahrgäste blieben unverletzt und konnten ihre Reise zeitnah mit einem anderen Zug fortsetzten.

Die ehren- und hauptamtlichen Feuerwehrangehörigen mussten dann bereits kurz nach Mitternacht bis in die frühen Morgenstunden des Neujahrstages zu 9 Schadenfeuern und einer automatischen Brandmeldeanlage in einem Hotelbetrieb ausrücken. Bei allen 9 Schadenfeuer gingen Müll- und Wertstoffbehälter bzw. Container in Flammen auf. Die automatische Brandmeldeanlage wurde durch abbrennen einer Wunderkerze in einem Hotelzimmer ausgelöst.


Dabei ist es bei fast allen genannten Schadenfeuern lediglich der schnellen Entdeckung durch Passanten zu verdanken, dass nicht mehr Unheil angerichtet worden ist. Die Kräfte konnten alle Brände, mit mehreren Strahlrohren und unter schwerem Atemschutz, schnell unter Kontrolle bringen.

Die Schadenhöhe der Brände in Offenburg kann nach derzeitigem Kenntnisstand noch nicht beziffert werden. Bei allen Einsätzen der Feuerwehr Offenburg mussten glücklicherweise keine verletzten Personen verzeichnet werden.

Die Einsatzstellen verteilten sich dabei auf das gesamte Stadtgebiet. Die Feuerwehr Offenburg war in der Silvesternacht insgesamt mit sieben Fahrzeugen und rund 30 Einsatzkräften bis 03.45 Uhr tätig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.