Schweiz: Wohnhaus brannte innerhalb eines Jahres zum dritten Mal

SELZACH (SCHWEIZ): Bei einem Mehrfamilienhaus in Selzach kam es in der Nacht auf Neujahr 2020 zu einem Brand. Seit April 2019 ist dies bereits das dritte Mal, dass es bei diesem Objekt brennt. Als Ursache steht Brandstiftung im Vordergrund.

In der Nacht zum 1. Januar 2020 wurde der Kantonspolizei Solothurn kurz nach 3.30 Uhr gemeldet, dass bei einem Mehrfamilienhaus an der Bäriswilstraße in Selzach ein Holzstapel brennt, der sich im Bereich der Gebäudefassade befindet. Beim Eintreffen der Feuerwehr Selzach hatte sich das Feuer bereits auf die Fassade und einen Teil des Dachstocks ausgebreitet. Das Feuer konnte in der Folge rasch gelöscht und so ein größerer Schaden verhindert werden.

Bei derselben Liegenschaft hat es bereits am 6. April 2019 und am 12. Oktober 2019 gebrannt. Seit dem letzten Brand war das Haus nicht mehr bewohnt. Als Ursache steht bei allen drei Brandereignissen Brandstiftung im Vordergrund. Die gesamte Schadensumme beziffert sich auf mehrere 100’000 Franken. Die Strafverfolgungsbehörden haben Ermittlungen zur derzeit unbekannten Täterschaft eingeleitet und suchen in diesem Zusammenhang Zeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.