Oö: An die 500 Sturmeinsätze am 4. Feber 2020

OBERÖSTERREICH: Der für den 4. Februar 2020 angekündigte Sturm sorgte in weiten Teilen Oberösterreichs ab etwa 6 Uhr morgens für zahlreiche Feuerwehreinsätze. Bis 10.00 Uhr vormittags waren es knapp 500.

Der eine Kaltfront begleitende Sturm zog über das Innviertel aus Deutschland herein und breitete sich auf fast alle Bezirke Oberösterreichs aus. Der Süden Oberösterreichs blieb bislang annähernd „verschont“.

Schadensfälle

Laut Oö. Landeswarnzentrale waren es primär umgestürzte Bäume auf Verkehrswege, Stromleitungen, Häuser und Fahrzeuge. Teilweise wurden auch Gegenstände auf Verkehrsflächen „verweht“. Nach derzeitigem Informationsstand wurde bis dato niemand verletzt.

Alarmierungen und Einsätze

Insgesamt sind in den letzten Stunden oberösterreichweit 138 Feuerwehren mit ca. 2000 Einsatzkräften zu 476 Einsätzen ausgerückt, um die verschiedensten Schadensfälle zu beheben. Lt. letzten Informationen der ZAMG ist ab sofort mit einer „Entspannung“ der Situation zu rechnen.

Oö. Landes-Feuerwehrverband

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.