Oö: Resümee nach 10 Tagen Corona-Assistenzeinsatz beim Klinikum Wels-Grieskirchen

BEZIRK WELS-LAND / WELS-STADT (OÖ): Als „sehr positiv” können die ersten beiden Wochen bei diesem für Feuerwehrkräfte eher ungewohnten Einsatz im Zugangsbereich des Klinikums bewertet werden. Sowohl beim Haupteingang wie auch in der Rettungsgarage kam es zu keinen Zwischenfällen und Maßnahmen der Einsatzplanung bestätigten sich vollinhaltlich.

Unter strengen Auflagen hinsichtlich des Eigenschutzes (Mundschutz, Schutzbrille, Schutzmantel, Handschuhe, etc.) unterstützen jeweils zwei Feuerwehrmitglieder am Vor- bzw. Nachmittag bei der Befragung von Patienten und Besuchern.

Diese sogenannte „Vortriage” führen die Feuerwehrkräfte aus dem Bezirk Wels-Land zusammen mit medizinischem Personal und den Sicherheitsorganen durch. Dabei soll erreicht werden, dass Personen mit einer möglichen Covid-19 Infektion in einen separaten Eingang geleitet werden, von wo Sie auf die vorgesehen Station gelangen. Alle weiteren Patienten gelangen über den Haupteingang in die entsprechenden Bereiche. Der Zutritt für Besucher ist bis auf sehr wenige Ausnahmen untersagt und wird ebenfalls durch das Triage-Personal „kontrolliert”.

Wochentags gilt es dabei zwischen 400 und 500 Personen in einer 11 Stunden-Schicht zu betreuen. Für das wechselnde Einsatzpersonal wird täglich ein Briefing durch den Offizier vom Dienst (aus BFK, AFK, AFK-Stv. und einem Verbindungsoffizier) und dem eingeteilten Arzt abgehalten. Bei Dienstschluss gibt es ein Debriefing mit denselben Personen – zusätzlich ist noch ein Spezialist des SvE- (Stressverarbeitung nach belasteten Einsätzen) bzw. FMD-Teams (Feuerwehrmedizinischer Dienst) anwesend um mögliche Stresssituationen sofort aufzuarbeiten.

“Einen großen Dank möchten wir an dieser Stelle sämtlichen Kameraden/Innen für den besonderen, ungewohnten aber sehr wichtigen Einsatzdienst aussprechen. Weiters auch den Führungskräften der jeweiligen Feuerwehren, welche die Einteilung vornehmen und die Teams auf ihren Dienst vorbereiten. Die freiwilligen Feuerwehren leisten dadurch, wie bei jedem anderen Katastrophenfall, einen sehr wichtigen Beitrag zur Bewältigung der Gefahrenlage”, heißt es vom Bezirks-Feuerwehrkommando Wels-Land.

Bezirks-Feuerwehrkommando Wels-Land

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.