D: Polizeipuppenbühne Oldenburg nun auch zu Hause erlebbar

OLDENBURG (DEUTSCHLAND): Die Pädagogische Puppenbühne der Polizeidirektion Oldenburg (PäPP) zeigt ihre Arbeit nun bei Instagram und bringt polizeiliche Themen via Social Media in die eigenen vier Wände. Auch die Puppenbühne der Polizei wurde durch die Corona-Pandemie vor die Frage gestellt:

Wie erreichen wir unsere Zielgruppen mit den uns wichtigen Themen? Die Puppenspieler der PäPP möchten daher die Chance nutzen jetzt und zukünftig auch online mit Zuschauerinnen und Zuschauern in Kontakt zu treten. “Dieser neue Weg eröffnet uns vielfältige Möglichkeiten unser Publikum auch in diesen Zeiten mit interessanten und lehrreichen Theaterstücken zu versorgen. Wir möchten mit den Menschen ins digitale Gespräch kommen und freuen uns über Fragen”, so Annelie Büter von der PäPP. “Die Zuschauer werden uns von unserer gewohnten Bühne schon kennen. Normalerweise spielen wir pädagogische Puppenstücke, mit Themen aus den Bereichen Verkehrs- und Medienprävention vor Schulklassen oder Seniorengruppen”, so Büter weiter.

Die Pädagogische Puppenbühne freut sich auf neugierige Kinder, interessierte Eltern und weitere Wissbegierige, die das Angebot nutzen möchten. Auf dem Profil der PäPP wird es aber nicht nur Theaterstücke geben, sondern es gibt zusätzlich die Möglichkeit Einblicke hinter die Kulissen zu gewinnen. Neben Comics und Malvorlagen für Kinder werden auch Kurzclips zu einzelnen Themen veröffentlicht. Morgen beispielsweise werden die Puppen Pauli und Paula Verhaltensregeln rund um das Thema Corona geben. Zukünftig werden noch weitere Ideen das Angebot vervollständigen.

Aktuell wird unter anderem an den online abrufbaren Theaterstücken gearbeitet. Die Drehbücher und Inhalte werden von den acht Mitarbeitenden aus den beiden Standorten Delmenhorst und Wilhelmshaven jeweils selbst geschrieben und die unterschiedlichen Charaktere der Puppen werden durch diese mit Leben gefüllt. Das neue Instagramprofil ist unter polizei.oldenburg.paepp (https://www.instagram.com/polizei.oldenburg.paepp/) abrufbar.

Auch auf der Homepage der PD Oldenburg (https://bit.ly/2V3kKtq) werden weitere Informationen rund um die PäPP zur Verfügung gestellt. Sollte das Publikum eigene Ideen oder Anregungen haben, können diese gerne über Instagram oder über das Kontaktformular auf der Homepage an die PäPP weitergegeben werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.