Tirol: Lastfahrzeug der FF Eben am Achensee

EBEN AM ACHENSEE (TIROL): Am 9.April 2020 wurde das neue Lastfahrzeug (LASTA) der Feuerwehr Eben am Achensee bei der Firma Rammer Fahrzeugbau in Kufstein unter strengsten hygienischen Sicherheitsmaßnahmen abgeholt und in Empfang genommen.

Bilder, Text, Design:  FF Eben am Achensee, Kdt.Stv. OBI Paulitsch Daniel

Mit Jänner 2019 startete der Fahrzeugausschuss der FF Eben das Projekt des Ankaufs eines neuen Lastfahrzeuges, welches das in der Zwischenzeit 25 Jahre alte Modell ersetzen soll. Dieser Ausschuss beschäftigte sich intensiv mit den Anforderungen für ein neues Fahrzeugen, erstellte einen strengen und detaillierten Kriterienkatalog, um den umfangreichen Bedürfnisse und Anforderungen für die Zukunft gerecht werden zu können.

Übergabe nach fünf Monaten

Mit Unterstützung des Landesfeuerwehrverbandes/-schule und der Gemeinde wurde das neue Fahrzeug im August 2019 offiziell ausgeschrieben und schon Ende Oktober konnte nach genauer Begutachtung aller Angebote der Zuschlag an die Firma Rammer Fahrzeugbau in Kufstein gegeben werden. Nach nur fünf Monaten konnte das Fahrzeug bereits der Feuerwehr offiziell übergeben werden.

Euro 6-Fahrgestell, sechs Personen Platz

Bei dem neuen LAST-A-Fahrzeug handelt es sich um einen Mercedes Benz Sprinter mit Euro 6 Standard, automatischem 7-Gang Getriebe, Allradantrieb, Geländeuntersetzung sowie einer Motorleistung von 140kW/190PS und einem zulässigen Gesamtgewicht von 5300kg.

Ausreichend Stauraum

Durch die integrierte Doppelkabine finden im Fahrzeug insgesamt sechs Personen Platz. Zusätzlich bietet es eine wesentlich höhere Nutzlast gegenüber unserem alten LAST, eine größerer Ladefläche sowie zahlreiche weitere Verbesserungen wie eine größere und leistungsverbesserte Ladebordwand (Tragkraft 1000kg). Ausreichend Stauraum in den Gerätefächern für die Pflicht- und Bedarfsbeladung, Ablage- bzw. Halterungsmöglichkeiten für Funkgeräte, Lampen, Helme wurde realisiert und eine werkzeuglose Anhängevorrichtung zum Wechsel zwischen einer Kugelkopfanhängevorrichtung der einer Abschleppöse ist vorhanden.

Sicherheitsaspekte groß geschrieben

Besonderes Augenmerk wurde auch auf die Sicherheit der eingesetzten Mannschaften gelegt, indem eine exzellente Umfeldbeleuchtung, beleuchtete Gerätefächer, zusätzliche Rückfahrscheinwerfer und eine integrierte Verkehrswarneinrichtung realisiert wurde. Zwei Kameras, gerichtet auf  die Ladebordwand sowie auf die Rückseite des Fahrzeuges geben dem Fahrer auf einem zusätzlichen Bildschirm in der Fahrerkabine den bestmöglichen Rundumblick.

Mehrere Rollcontainer

Ergänzt wird das neue Fahrzeug mit mehreren Rollcontainer, welche im Gerätehaus gelagert werden, die je nach Einsatzszenario verlastet werden können.

Ein durchdachtes und vor allem zukunftsorientiertes Fahrzeug steht den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Eben am Achensee zum Schutz der Bevölkerung für die nächsten Jahrzehnte zur Verfügung.

Bedanken möchte sich die FF Eben am Achensee für die intensive und gute Zusammenarbeit beim Fahrzeugausschusses, bei der Gemeinde, dem Land Tirol sowie dem Bezirks- und Landesfeuerwehrverband sowie im Besonderen für die professionelle Ausführung bei der Firma Rammer Fahrzeugbau.

Freiw. Feuerwehr Eben am Achensee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.