D: Explodierende Gasflaschen bei Lkw-Unfall bei Trochtelfingen

TROCHTELFINGEN (DEUTSCHLAND): Zu einem folgenschweren Verkehrsunfall ist es am Montagmorgen, 27. April 2020, gegen acht Uhr auf der B 313 bei Trochtelfingen gekommen. Dabei ging ein mit Gasflaschen beladener Lkw mit Anhänger in Flammen auf, die in der Folge auch auf ein angrenzendes Waldstück übergriffen. Der 39-jährige Lastwagenfahrer erlitt wie bislang bekannt mittelschwere Verletzungen.

Den aktuellen Ermittlungen der Verkehrspolizei Tübingen zufolge war der Mann von Gammertingen in Richtung Engstingen unterwegs und geriet dabei am Ortsende von Trochtelfingen mit dem Gespann offenbar aufgrund einer Unachtsamkeit auf die Gegenfahrspur. Dort streifte der Gliederzug einen entgegenkommenden Laster, der von einem 45-Jährigen gelenkt wurde, und kam daraufhin nach rechts von der Fahrbahn ab.

Lkw-Unfall bei Trochtelfingen: 300 Gasflaschen explodiert, B313 bleibt gesperrt

Lkw-Unfall bei Trochtelfingen: 300 Gasflaschen explodiert, B313 bleibt gesperrt# Gefahren an der EinsatzstelleTEILEN und LIKEN

Gepostet von Sirenenfreunde Südwestpfalz am Montag, 27. April 2020

Gasflaschen explodierten

Das Gespann kippte auf die Seite und fing Feuer, worauf eine noch unbekannte Anzahl der geladenen Gasflaschen explodierte. Der 39-Jährige, der sich nach derzeitigem Kenntnisstand mittelschwer verletzte und im weiteren Verlauf vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht wurde, hatte die Fahrerkabine selbständig verlassen können. Die Flammen griffen zwischenzeitlich auf ein angrenzendes Waldstück über, konnten aber durch das rasche Eingreifen der Feuerwehr an einem weiteren Ausbreiten gehindert werden. Auf das Löschen der offenen Brände folgte die weitere Kühlung des Lkw und die Bekämpfung einzelner Glutnester.

Zur Fertigung von Übersichtsaufnahmen aus der Luft war neben den zahlreichen Rettungs- und Einsatzkräften am Boden auch ein Polizeihubschrauber an die Unfallstelle angefordert worden. Allein die Beschädigungen an den Fahrzeugen und der Fahrbahn dürften sich vorläufigen Schätzungen zufolge auf rund 150.000 Euro belaufen. Der Flurschaden kann noch nicht beziffert werden.

Die Bundesstraße musste unmittelbar nach dem Unfall zwischen dem Ortsbeginn von Mägerkingen und dem Industriegebiet Haid voll gesperrt werden. Aktuell dauern die Bergungsarbeiten und die Vollsperrung der B 313 zwischen der Ortsmitte von Trochtelfingen und Haid noch an. Eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet.

Wann der Streckenabschnitt aufgrund der durch den Brand entstandenen, massiven Fahrbahnbeschädigungen anschließend wieder für den Verkehr freigegeben werden kann, lässt sich noch nicht abschätzen.

Fortführende Links

Swp.de
news-facts.eu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.