Oö: Münichholzer Löschzug in Steyr mehrfach im Einsatz

STEYR (OÖ): Durch eine Zigarette in einem Mistkübel kam es am Samstag, 25. April 2020, auf einem Balkon eines Mehrfamilienhauses in der Sebekstraße zu starker Rauchentwicklung.

Um 12:29 Uhr bemerkten Nachbarn die Rauchentwicklung auf dem Balkon darunter und alarmierten die Feuerwehr über Notruf 122. Noch während der Löschzug 5 (Münichholz) der Freiwilligen Feuerwehr Steyr die Einsatzstelle anfuhr, kam der Wohnungsbesitzer nach Hause und konnte den Entstehungsbrand mit einem Kübel Wasser löschen. Der zwischenzeitlich mit 26 Mann ausgerückte Löschzug 5 musste nur noch Kontrolltätigkeiten durchführen und konnte dann wieder einrücken. Verletzt wurde bei diesem Brandereignis niemand.

Brandverdacht

Um 17:00 Uhr kam es zum zweiten Alarm an diesem Tag. Brandverdacht in der Dieselstraße am Resthof, war die Einsatzmeldung. Gemeinsam mit dem Löschzug 3 Gleink fuhren 22 Mann des Löschzug 5 Münichholz zu diesem Einsatz aus. An der Einsatzadresse angekommen stellte sich der Brandverdacht als Fehlalarm heraus und die Löschzüge konnten wieder einrücken.

Vermeintliche Rettung eines Kindes

Kaum die Feuerwehrstiefel im Feuerwehrhaus ausgezogen, kam der 3. Einsatzalarm an diesem Tag. Dieses Mal wurden der Wasserzug und der Technische Zug der Freiwilligen Feuerwehr Steyr zu einer Personenrettung alarmiert. Ein Kind wurde im Wasser vermutet.

Da sehr viele Kameraden des Löschzug 5 beim Wasserzug sind, wurde mit dem Mannschaftstransportfahrzeug ausgefahren. Glücklicherweise war auch hier kein Eingreifen der Feuerwehr nötig. Das Kind wurde von Polizisten gesund und munter in der Stadt gefunden.

Freiw. Feuerwehr Steyr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.