Bayern: THW transportiert 900 Paletten mit Millionen an Masken und mehr

MÜNCHEN (BAYERN): Auch am Sonntag, dem 3. Mai 2020, stand das Technische Hilfswerk einemal mehr im Zuge einer große Transportaktion im Corona-Einsatz. Durch einen gemeinsamen Kraftakt haben die beteiligten Ortsverbände ca. 900 Paletten transportiert.

Ausgeliefert wurde Schutzausstattung wie z.B. 1,400.000 FFP2-Masken, 10.700.000 MNS (Mund-Nasen-Schutz), Gesichtsschutz, Schutzbrillen, Handschuhe, Schutzkittel und -anzüge und Desinfektionsmittel.

Für den Erfolg des Gesamteinsatzes ist auch die vielfältige Unterstützung wichtig, die das THW auch in anderen Bereichen leisten kann, wie zum Beispiel bei der Materialerhaltung und Instandsetzung durch die Fachgruppe Logistik.

In einem der vom THW betriebenen Logistikstützpunkte in Bayern mussten kurzfristig Hallentore repariert werden. Die Fachgruppe Logistik aus dem Ortsverband Augsburg mit dem Materialerhaltungstrupp und dem Werkstatt-Gerätewagen wurde deshalb angefordert. Vor Ort machten sich sieben Helfer sofort an die Arbeit und brachten zusätzliche Sicherungen zum Verschließen der Tore an. Nicht nur diesen Auftrag erfüllten die Augsburger Einsatzkräfte: sie unterstützen auch THW-Kollegen aus einem anderen Ortsverband mit der Reparatur von einem LKW-Gespann. Die Instandsetzung durch die Fachgruppe Logistik ermöglichte den THW-Kollegen, die Heimreise sicher antreten zu können. Der Einsatz der Fachgruppe Logistik dauerte insgesamt zwei Tage.

Die Fachgruppe Logistik des THW – mit einer Stärke von 18 Einsatzkräften- ist das zentrale Unterstützungseinheit für alle THW-Einheiten: Im Einsatz übernimmt sie für die eigenen Einsatzkräfte
– die Versorgung mit Verbrauchsgütern wie z.B. mit Kraftstoff,
– die Materialerhaltung/ Instandhaltung von Ausstattung und auch
– die Verpflegung.

Somit ist der reibungslose Einsatzverlauf sichergestellt und die anfordernde Behörde entlastet, weil THW-Einsatzkräfte durch die Fachgruppe Logistik in der Lage sind, sich selbst zu versorgen. Bei Bedarf kann diese THW-Einheit auch Einsatzkräfte anderer Organisationen versorgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.