Schweiz: Dachstuhl-Vollbrand bei Wohnhaus in Affoltern

AFFOLTERN (SCHWEIZ): Beim Brand eines freistehenden Einfamilienhauses ist am Mittwochnachmittag, 3. Juni 2020, in Zwillikon (Gemeinde Affoltern am Albis) ein Schaden von mehreren hunderttausend Franken entstanden. Die Bewohner blieben unverletzt.

Kurz vor 17 Uhr ging bei der Einsatzzentrale von Schutz & Rettung Zürich die Meldung über einen Brand in einem freistehenden Einfamilienhaus ein. Beim Eintreffen der mit einem Großaufgebot ausgerückten Feuerwehren stand der Dachbereich der Liegenschaft in Vollbrand. Durch das rasche Handeln der Löschkräfte konnte ein Übergreifen der Flammen auf andere Gebäude verhindert und das Feuer gelöscht werden. Die Bewohner brachten sich rechtzeitig in Sicherheit und blieben unverletzt. Der entstandene Schaden wird auf mehrere hunderttausend Franken geschätzt.

Die genaue Ursache des Feuers ist zurzeit nicht geklärt und wird durch den Brandermittlungsdienst der Kantonspolizei Zürich untersucht. Neben der Kantonspolizei Zürich standen die Feuerwehren von Ottenbach, Muri und Affoltern am Albis, eine Patrouille der Kommunalpolizei Affoltern am Albis und vorsorglich zwei Teams der Rettungsdienste des Limmattalspitals sowie des Spitals Affoltern im Einsatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.