D: Personen- und Hunderettung bei Kellerbrand in Calw

CALW (DEUTSCHLAND): Um 13.51 Uhr des 9. Juni 2020 wurde die Feuerwehr Calw durch die integrierte Leitstelle Calw (ILS) zu einem Kellerbrand in den Schauberweg alarmiert. Als die ersten Kräfte vor Ort eintrafen quoll bereits dichter schwarzer Rauch aus dem Gebäude.

Anfangs galten drei Personen als vermisst. Von diesen konnte sich einer auf die Straße, die zwei weiteren Bewohner konnten sich im 1. Obergeschoß und im Dachgeschoß jeweils auf einen Balkon vor dem Brandrauch retten. Von diesen Balkonen wurden sie dann über tragbare Leitern gerettet und dem Rettungsdienst zur weiteren Untersuchung übergeben. Die Helfer vor Ort (HVO) waren als erstes an der Einsatzstelle, das sie in der Nachbarschaft wohnen.

Ebenfalls mussten zwei Hunde mit einem Rettungstuch über die Leitern gerettet werden. Parallel wurde die Wasserversorgung aufgebaut und er erste Feuerwehrtrupp begann mit den Löscharbeiten in einem Kellerraum im Untergeschoß. Ein zweiter Trupp begab sich ins Obergeschoß und sorgte für Öffnungen damit der Brandrauch abziehen konnte und somit eine weiter Kontaminierung mit Bandrauch möglichst minimiert wurde. Zusätzlich wurden Lüfter aufgestellt damit wurde die Entrauchung intensiviert.

Um 14.20 Uhr konnte “Brand unter Kontrolle” gemeldet werden. Um 14.40 Uhr war dann bis auf Nachlöscharbeiten das Feuer gelöscht. Die Nachlöscharbeiten waren gegen 16.30 Uhr beendet. Die Stadt Calw musste die Bewohner vorübergehend andersweitig unterbringen, da die Wohnungen vorerst nicht bewohnbar sind.

Die Feuerwehr war mit 44 Feuerwehrleuten und sieben Fahrzeugen im Einsatz. Der Rettungsdienst mit neun Kräften und vier Fahrzeugen. Die Polizei mit sechs Beamten und drei Streifenwägen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.