Tirol: Drohnen-Einsatz nach Felssturz bei Baustelle der Schlossgalerie in Landeck

LANDECK (TIROL): Die Feuerwehr Landeck wurde am 8. Juni 2020 gegen 10:30 Uhr für eine geologische Lageerkundung mittels Drohne nach einem Felssturz im gesperrten Baustellenbereich auf der Landecker Straße L76, durch die Landesgeologie angefordert.

Oberhalb des Baustellenbereiches der Schlossgalerie haben sich 5.000 bis 6.000 Kubikmeter Gestein gelöst und sind auf die darunter liegende L76 sowie in den Inn gestürzt.

Mit Unterstützung der Feuerwehrdrohne konnte für den Landesgeologen und die zuständigen Geotechniker ein gefahrloser Überblick verschafft werden. Bei derartigen Szenarien können anhand der Einsatzbilder und Lageinformationen mittels Drohne aus der Luft schnelle und sichere Entscheidungen getroffen werden.

Die Feuerwehr Landeck konnte den Einsatz nach 1,5 Stunden beenden.

Freiw. Feuerwehr Landeck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.