Feuerwehrschule Tirol erhält Schulungswand von Labor Strauss

TELFS (TIROL): Am 19. Juni 2020 übergab Labor Strauss (LST), führender österreichischer Anbieter von Brandmeldetechnik, eine Schulungswand mit neuester Brandmeldetechnik an die Landes-Feuerwehrschule Tirol. Damit werden jährlich rund 1.000 angehende Feuerwehrleute und Brandschutzbeauftragte an modernsten Geräten geschult, um im Gefahrenfall rasch reagieren zu können.

Im Rahmen einer offiziellen Übergabe nahmen der Schulleiter OBR DI(FH) Georg Waldhart und der stellvertretende Leiter der Tiroler Landesstelle für Brandverhütung Ing. Rene Staudacher im Schulungsgebäude in Telfs die aufwändig gestaltete Schulungswandvon Daniel Burger, stellvertretender Niederlassungsleiter von LST Innsbruck, entgegen. Die 3,5 m2 große Schulungswand bildet die neueste Generation der Brandmeldetechnik realitätsgetreu ab und entspricht allen gesetzlichen Vorschriften und Normen. Für die Erstellung des anschaulichen Lernbehelfs, der in der Zentrale des österreichischen Familienbetriebs in Wien nach den Anforderungen und Wünschen der Schulungsanbieter zusammengestellt wurde, benötigte man insgesamt drei Wochen.

Erste Schulungen starten im August

LST-Brandschutzexperte Daniel Burger: „Die weltbeste Brandmeldeanlage bringt nichts, wenn Anwender im Gefahrenfall nicht damit umgehen können. Labor Strauss schlägt daher die Brücke vom Anwender zur Feuerwehr. Durch laufende Schulungen von Feuerwehr-Einsatzkräften, Brandschutzbeauftragten und Fachkräften sorgen wir dafür, dass diese mit den Produkten und der Technik vertraut sind, um im Ernstfall richtig reagieren zu können.“

Neu in Österreich: Feuerwehr-Bedienfeld FBF58-4

Die Feuerwehr-Komponenten der Brandmeldeanlage haben die Aufgabe, die Einsatzkräfte beim Eintreffen am Einsatzort optimal zu unterstützen. Das neue Feuerwehr-Bedienfeld FBF58-4 löst die aktuelle Ausführung in naher Zukunft ab. Das größere Display und die zusätzlichen Tasten sorgen für eine bessere Übersicht und Bedienbarkeit. Der von LST hergestellte Prototyp wurde österreichweit in Tirol zum ersten Mal verbaut.

LST ist Partner der Feuerwehr

Die fachgerechte Ausbildung des Feuerwehr-Nachwuchses liegt LST seit Generationen am Herzen. So kommen Schulungswände von Labor Strauss bereits seit Jahren in Feuerwehrschulen in Eisenstadt und Graz zum Einsatz. LST-Geschäftsführer Dipl.-Ing. Stefan Friedl, der das innovative Familienunternehmen mit über 200 Mitarbeitern an elf Standorten in Österreich und Deutschland führt: „Wir sind stolz darauf, dass die österreichische Feuerwehr seit Jahrzehnten auf LST vertraut. Es zeigt, dass unsere Produkte den hohen Anforderungen hinsichtlich Technik, Qualität und Zuverlässigkeit zur Gänze entsprechen.“

Der international tätige Spezialist für Brandmeldeanlagen und Löschsteuersysteme ist bekannt für höchste Zuverlässigkeit und Qualität, zählt tausende renommierte Unternehmen zu seinen Kunden und exportiert in 40 Länder der Welt. In Tirol ist LST seit 1997 mit einer eigenen Niederlassung in Innsbruck vertreten und bietet damit Kunden und Errichtern in Westösterreich sowie den grenznahen Gebieten in Deutschland und Italien das gesamte Leistungsspektrum sowie einen ortsnahen und schnellen Service.

Firmeninfo,  www.laborstrauss.com, 24. Juni 2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.