D: Notarzt-Einsatzfahrzeug überschlägt sich bei Kreuzungs-Rotlicht-Unfall während Einsatzfahrt

DÜREN (DEUTSCHLAND): Ein Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) der Feuerwehr Düren befuhr am 9. Juli 2020 gegen 17.12 Uhr auf dem Weg zu einem Einsatz mit Sonder- und Wegerechten die Roonstraße in Düren in Richtung Bismarckstraße. Der 43jährige Fahrer des (NEF) fuhr bei Rotlicht zeigender Lichtzeichenanlage in den Kreuzungsbereich mit der Schoellerstraße (B56) ein.

Hierbei kam es zum Zusammenstoß mit einem von rechts kommenden Pkw eines 64jährigen aus Vettweiß. Durch den Zusammenstoß überschlug sich der mit drei Personen besetzte NEF, landete auf dem Dach und wurde auf der Bismarckstraße durch einen Kleintransporter eines 26jährigen aus Eschweiler gestoppt. Bei dem Unfall wurden neben dem Fahrer des NEF die 36jährige Notärztin, eine 23jährige Praktikantin sowie der 64jährige Pkw-Fahrer leicht verletzt. Sie wurden zur ambulanten Untersuchung den umliegenden Krankenhäusern zugeführt. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die Unfallstelle komplett gesperrt. Der entstandene Sachschaden wird ca. 55.000 Euro geschätzt.

Bericht der Feuerwehr Düren

Zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen wurde die Feuerwehr Düren am Donnerstagnachmittag gegen 17:15 Uhr in die Bismarckstraße Ecke Schoellerstraße alarmiert. Schon auf der Anfahrt wurde den Einsatzkräften durch die Leitstelle des Kreises Düren mitgeteilt, dass ein Fahrzeug des Rettungsdienstes mit mehreren Insassen beteiligt ist. Im Kreuzungsbereich war es zum Zusammenstoß zwischen einem Notarzteinsatzfahrzeug der Feuerwehr Düren und einem SUV gekommen. Durch die Wucht des Aufpralls hat sich das Notarzteinsatzfahrzeug überschlagen und ist auf dem Dach liegen geblieben. Ein weiterer wartender Pkw wurde leicht beschädigt.

Entgegen der ersten Meldung war keiner der Beteiligten im Fahrzeug eingeklemmt. Das Fahrzeug konnte selbstständig verlassen werden. Insgesamt wurden vier Personen, davon drei Mitarbeiter des Rettungsdienstes, bei dem Unfall verletzt und wurden nach der Erstversorgung zur weiteren Behandlung in Dürener Krankenhäuser gebracht. Ein im Fahrzeug befindlicher Hund wurde in die Obhut der Feuerwehr gegeben und konnte nach einer kurzen Verweildauer von einem Bekannten übernommen werden.

Nach der Unfallaufnahme durch die Polizei und der Bergung der Fahrzeuge wurde die Unfallstelle durch die Feuerwehr gereinigt. In der zwischenzeitlich verwaisten Hauptwache der Feuerwehr Düren wurde der Grundschutz für die Stadt Düren vom Löschzug Mitte gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.