D: Polizei in Pirmasens entdeckt Dachstuhlfeuer an Mehrfamilienhaus

PIRMASENS (DEUTSCHLAND): Kurz nach 11:00 Uhr konnte am 13. Juli 2020 vom Polizeigelände in Pirmasens aus festgestellt werden, dass aus dem Dach eines nahegelegenen Mehrfamilienhauses in der Kornstraße massiv Rauch austritt. Die sofort entsendeten Streifenwagen stellten beim Eintreffen fest, dass der Dachstuhl brannte.

Die Feuerwehr hatte bis 11:40 Uhr den Brand gelöscht und festgestellt, dass sich niemand mehr im Haus aufhält. Der 51jährige Bewohner der Dachgeschoßwohnung und seine 44-jährige Mitbewohnerin hatten sich auf das Dach gerettet und wurden mittels Drehleiter von dort abgeholt. Beide trugen eine Rauchgasintoxikation davon und wurden in das Krankenhaus eingeliefert. Dort wurde festgestellt, dass es sich bei der Frau um eine schwere Intoxikation handelt. Eine Polizeibeamtin und ein Polizeibeamter trugen bei der Evakuierung des Hauses jeweils eine leichte Rauchgasintoxikation davon.

In dem Haus sind in insgesamt vier Geschossen zehn Personen gemeldet. Die Dachgeschoßwohnung ist unbewohnbar. Über die Schadenshöhe können noch keine Angaben gemacht werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen hinsichtlich der Brandursache übernommen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.