Schweiz: Farb- und Lösungsmittel erschweren Löscharbeiten bei Scheunenbrand in Hundwil

HUNDWIL (SCHWEIZ): Die Kantonale Notrufzentrale in Herisau erhielt am Montagnachmittag, 13. Juli 2020, um 15.08 Uhr, die Meldung, dass in Hundwil im Weiler Häldeli aus einer Scheune, welche an einem Haus angebaut ist, Rauch austrete. Angehörige der unverzüglich alarmierten Feuerwehren Hundwil und Herisau konnten den Brand bekämpfen und löschen.

Die Löscharbeiten wurden durch die im Schuppen gelagerten Farb- und Lösungsmittel erschwert. Aufgrund des abgelegenen Brandortes musste für die Sicherstellung des Löschwassers mehrere hundert Meter Transportleitung aufgebaut werden. Wegen Verdacht auf eine mögliche Rauchgasvergiftung wurde eine Frau durch den Rettungsdienst medizinisch abgeklärt und ins Spital überführt.

Für die Ermittlung der Brandursache wurde der Kriminaltechnische Dienst aufgeboten. Die Höhe des entstandenen Sachschadens kann derzeit noch nicht beziffert werden, wird jedoch auf über zehntausend Franken geschätzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.