Schweiz: Wohungsbrand im 5. OG eines Hochhauses in Zofingen → drei Rauchgasverletzte

ZOFINGEN (SCHWEIZ): In einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses brach am Dienstag, 14. Juli 2020, ein Brand aus. Dieser verwüstete die Wohnung und richtete einen großen Schaden an. Die ganze Überbauung musste evakuiert werden.

Kurz nach 23 Uhr meldete ein Anwohner, dass er im 9. Stock Rauch aus einer Wohnung aus dem 5. Stock feststellen könne. Eine Kontaktaufnahme mit dem Wohnungsbesitzer sei nicht möglich. Umgehend wurde die Feuerwehr mit einem Großaufgebot aufgeboten. Als die Feuerwehr wenig später eintraf, stand die ganze Wohnung in Flammen. Die ganze Überbauung musste evakuiert werden. Der Brand konnte jedoch rasch unter Kontrolle gebracht werden, sodass eine Ausbreitung im Mehrfamilienhaus verhindert werden konnte.

Drei Personen mussten, wegen Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung, durch die Ambulanz ins Spital überführt werden. Zur Klärung der Brandursache hat die Kantonspolizei Aargau ihre Ermittlungen aufgenommen. Die Brandursache ist noch unklar im Vordergrund steht eine Fahrlässigkeit. Die zuständige Staatsanwaltschaft Zofingen-Kulm eröffnete eine Strafuntersuchung und ordnete eine Blut- und Urinprobe beim 44-jährigen Wohnungsbesitzer an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.