Oö: 78-Jährige bei Suchaktion in Seewalchen stark unterkühlt gefunden

SEEWALCHEN (OÖ): Die Freiw. Feuerwehr Seewalchen wurde am 24. Juli 2020 um 22:18 Uhr zu einer Personenrettung in den Ortsteil Litzlberg arlamiert. Seit ca. 18: 30 Uhr war eine ältere Frau abgängig.

In weiterer Folge wurden die Feuerwehren Steindorf und Kemating nachalarmiert um eine Personensuche zu starten. Die Behördliche Einsatzleitung ließ auch die Wasserretungsstütpunkte am Attersee, sowie die Suchhundestaffel des Roten Kreuzes mitalarmieren. Nach einer kurzen Einsatzbesprechung wurde die Suche in der näheren Umgebung gestartet, bereits nach kurzer Zeit konnten die Kameraden der FF Kemating die vermisste Person finden und retten. Die Person wurde dem Roten Kreuz übergeben. Somit konnte dieser Einsatz für alle rasch und erfolgreich abgeschlossen werden.

Freiw. Feuerwehr Seewalchen

Meldung der Polizei

Ein 81-Jähriger aus dem Bezirk Vöcklabruck verständigte am 24. Juli 2020 gegen 21:20 Uhr die Polizei und gab an, dass seine 78-jährige Lebensgefährtin abgängig sei. Sie habe das Haus gegen 18:30 Uhr mit leichter Bekleidung verlassen und sei seitdem nicht mehr zurückgekommen. Er habe auch bereits die Lieblingsplätze seiner Lebensgefährtin abgesucht.

Da die Frau in der Nähe des Wohnhauses und auch an den angrenzenden Seegrundstücken nicht gefunden werden konnte, wurde nach Rücksprache mit dem Journaldienst der Bezirkshauptmannschaft eine Suchaktion eingeleitet. An dieser waren mehrere Polizeistreifen, eine Diensthundestreife, die Feuerwehr, die Wasserrettung sowie die Rettung beteiligt. Die Frau konnte schließlich gegen 23:10 Uhr in einem angrenzenden Waldstück stark unterkühlt am Boden liegend aufgefunden und anschließend in das Salzkammergut-Klinikum Vöcklabruck gebracht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.